Betankung eines scania LNG

Die Betankung von LNG-Fahrzeugen unterliegt verschiedenen Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen. In diesem Leitfaden erfahren Sie, auf was Sie bei der Betankung mit Flüssiggas zu beachten haben.


Wichtig:

Dieser LNG-Betankungsleitfaden entbindet nicht von der Unterweisungsverpflichtung für die Betankung von LNG-Fahrzeugen bei den jeweiligen Tankstellenanbietern.

Für den Tankstellenbetreiber LIQVIS finden Sie ein entsprechendes Unterweisungsvideo zur LNG-Betankung.

In allen Fällen gelten die Anweisungen und Regularien der jeweiligen Tankstellenbetreiber für die Betankung von LNG-Fahrzeugen. 

Dieser LNG-Betankungsleitfaden soll Ihnen unterstützend als Hilfsmittel für bereits Gelerntes dienen.

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

01.

Vor der Betankung sollte das Fahrzeug abgestellt und gesichert werden

02.

Melden Sie sich am Tankterminal mit der entsprechenden Autorisierung (z. B. Karte oder Chip) an.

03.

Die persönliche Schutzausrüstung sollte für eine sichere Betankung angelegt werden:

- Handschuhe

- Gesichtsschutz

- Lange Kleidung (Arme und Beine bedeckt)

- Sicherheitsschuhe

04.

Die Betriebsbereitschaft der Zapfsäule ist zu prüfen. Diese kann beispielsweise durch Leuchtbalken wie folgt angezeigt werden:

- Grüner Leuchtbalken = in Betrieb

- Roter Leuchtbalken = außer Betrieb

05.

Die Erdungszange muss am Fahrzeug befestigt werden.

Achtung: Ohne korrekt befestigte Erdungszange ist eine Betankung nicht möglich!

06.

Der Druck im Fahrzeugtank ist zu überprüfen:

- Druck ist über 8 bar, Druckabsenkung notwendig (Anschluss Gasrückführungskupplung)

- Druck ist unter 8 bar, Druckabsenkung nicht notwendig, weiter mit Punkt 11.

07.

Die Anschlüsse für die Gasrückführung sollten mittels Druckluft gereinigt werden.

08.

Die Gasrückführungsleitung/LNG-Befüllkupplung sollte entnommen und mit dem Fahrzeug verbunden werden.

09.

Durch das Anbringen der Gasrückführungsleitung oder der LNG-Befüllkupplung startet die Druckabsenkung automatisch nach Öffnen des grauen Ventils am Fahrzeugtank.

Achtung: Sobald ein Druck von 8 bar erreicht ist, stoppt die Druckabsenkung automatisch.

10.

Nach erfolgreicher Druckabsenkung sollte das Ventil wieder geschlossen werden. Die Gasrückführungskupplung ist zu entfernen und in die Aufnahme der Tanksäule zurück zu setzen. Bei Verwendung der LNG-Befüllkupplung zur Druckabsenkung ist diese nicht zu entfernen, sondern es kann im Anschluss direkt mit dem Tankvorgang (Schritt 13) gestartet werden.

11.

Die Tankanschlüsse (LNG-Befüllkupplung und Tankstutzen) sollten mittels Druckluft gereinigt werden.

12.

Die LNG-Befüllkupplung ist mit dem Fahrzeugtank zu verbinden.

13.

Die Betankung kann gestartet werden, sobald die grüne Kontrolleuchte erscheint.

14.

Der Startknopf (Totmannschalter) ist gedrückt zu halten oder alle 2 Sekunden zu drücken um den Tankvorgang zu betätigen.

Achtung: Sobald der Startknopf länger als 10 Sekunden nicht gedrückt wird, ist eine erneute Freigabe der Betankung notwendig!

15.

Die Betankung stoppt automatisch sobald der Fahrzeugtank voll ist.

Im Anschluss ist die LNG-Befüllkupplung vom Tank zu entfernen.

16.

Die Tankanschlüsse (LNG-Befüllkupplung und Tankstutzen) sollten erneut gereinigt werden und zur Tanksäule zurückgeführt werden.

17.

Die Erdungszange sollte ebenfalls wieder entfernt und zurückgelegt werden.

18.

Ein optionaler Ausdruck einer Quittung am Tankterminal ist möglich.

Evtl. ist dazu eine erneute Identifikation notwendig.

Anleitung am Terminal sollte beachtet werden.

Anfassen verboten

Kalte Oberflächen

hochentzündliche stoffe

- Extrem entzündbares Gas

- Enthält tiefgekühltes Gas (bis -161°C)

- Kann Kälteverbrennungen oder –verletzungen verursachen

- Steht unter Druck (bis ca. 16 bar)

- Nicht odoriert! (enthält keinen typischen Geruchsstoff)

- Rasche Ausdehnung bei Austritt und Erwärmung (Verdampfung).

Rauchen verboten


Feuer verboten

Feuer, offenes Licht und Handlungen, die Brände oder Explosionen auslösen können, sind verboten



Handys verboten

Benutzung von Kommunikationsmitteln ist verboten (im Anlagenbereich und

während der Betankung) –

ausgenommen Geräte mit ATEX-Zulassung


Diese Seite teilen